HeiManBio Wiki
Advertisement

Heinrich Schipperges (* 17. März 1918 in Kleinenbroich, Rheinprovinz; † 10. Mai 2003 in Dossenheim) war Hochschullehrer für Medizingeschichte und Medizintheorie.

Leben und Wirken

Schipperges studierte Medizin und Philosophie in Düsseldorf und Bonn. 1951 promovierte er in Medizingeschichte, es folgte 1952 die Promotion in Philosophie und 1959 die Habilitation über „Rezeption und Assimilation der arabischen Medizin durch das lateinische Mittelalter“.

1961 übernahm er bis zu seiner Emeritierung 1986 den neu eingerichteten Heidelberger Lehrstuhl für Geschichte der Medizin und begann das dortige Institut auf- und auszubauen.

Er war Mitherausgeber von Zeitschriften wie Sudhoffs Archiv, Arzt und Christ oder der Heidelberger Jahrbücher, ferner Mitbegründer der Gesellschaften für Wissenschaftsgeschichte und Gesundheitsbildung.

Schipperges engagierte sich zudem für die Akademisierung der Krankenpflege in Heidelberg.

Veröffentlichungen

  • 5000 Jahre Chirurgie : Magie - Handwerk – Wissenschaft, Stuttgart 1967 (Kosmos : Kosmos-Bibliothek; 253)
  • Heinrich Schipperges (Hg.), Franz Anton Mai – Stolpertus, ein junger Arzt am Krankenbett, Mannheim 1991

Weblinks

  • [1] Artikel zu Heinrich Schipperges bei der deutschsprachigen Wikipedia
  • [2] Artikel zu H. Schipperges in der Enzyklopädie des Heidelberger Geschichtsvereins
Advertisement